Radioprojekt – „Good Morning Deutschland“

Die Gästeliste ist bunt, Politiker, Künstler, Journalisten, Menschen von der Straße, lokale „Größen“ Die Flüchtlinge präsentieren Musik und Literatur aus ihrer alten Heimat, lokale Neuigkeiten aus den Unterkünften werden gesendet, Berichte und Reportagen über das Flüchtlingsleben in Deutschland und über die deutschen Nachbarn, die mit den Flüchtlingen leben, Informationen über Veranstaltungen in Feuerbach und Stuttgart wird es geben, dazu Service für Flüchtlinge. Vielleicht geling auch Radio extra für Kinder.

Die Radiomacher sind Amateure, entsprechend vor der Premiere ein wenig aufgeregt, da wird viel improvisiert werden, auch das bringt zusätzliche Spannung. Das gläserne „Studio“ im Foyer der Borsigstraße soll so zur Kontakt- und Begegnungsstätte an einem Übergangsort werden, in dem die unterschiedlichsten Welten in regem Austausch sichtbar und fühlbar zusammenrücken. Produziert und gesendet wird in Feuerbach immer freitags von 17 Uhr bis 20 Uhr, live in die Unterkunft über Lautsprecher übertragen.  Als Live-Stream  im Internet zu hören ist Good Morning Deutschland  unter www.goodmorningdeutschland.org oder unter www.freundeskreis-fluechtlinge-feuerbach.de

Good Morning Deutschland wird es ab 1. Mai nicht nur in Stuttgart, sondern auch in Frankfurt und Donaueschingen geben, jeweils dienstags und mittwochs von 17 Uhr bis 20 Uhr. Alle drei Studios senden für ihren Lokalbereich und stehen im Austausch miteinander. Die zentrale Verknüpfung der drei Studios bietet die Internetseite www.goodmorningdeutschland.org.

Die Leitung von Good Morning Deutschland hat der Komponist und Musikproduzent Hannes Seidel. Dunja Funke ist für die Dramaturgie verantwortlich, die Theatermacherin und Kuratorin Fanti Baum und die Kulturwissenschaftlerin Antonia Rohwetter assistieren bei diesem Projekt. Unterstützt wird Good Morning Deutschland vom Hessischen Rundfunk und vom Südwestrundfunk. Und natürlich von der Leitung der Flüchtlingsunterkunft Borsigstraße, dem Malteser Hilfsdienst e.V. Good Morning Deutschland wird Teil des Festivals „Donaueschinger Musiktage“ sein. In Zusammenarbeit mit dem Theater Rampe sollen Diskussionsrunden organisiert werden, und auch mit dem Kongress „Wirklichkeit“ der Musikhochschule Stuttgart wird das Radioprojekt intensiv zusammenarbeiten. Alle drei Kulturinstitutionen sind Kooperationspartner von Good Morning Deutschland, ebenso der Mousonturm aus Frankfurt. Good Luck Good Morning Deutschland!!!